Bioresonanz

Bioresonanz per Haaranalyse oder Vorort

Die Haaranalyse per Bioresonanz ist ein Informationstest.

 

Informationsträger sind Haare, Fell, Haut, Blut, Urin oder Speichel. Bevorzugt verwende ich Haare bzw. Fell und Speichel für die Analyse.

 

Durch solch eine Analyse hat man die Möglichkeit viele Störungen, Unregelmäßigkeiten, Mangelerscheinungen, Überschüsse und Ungleichgewichte im Organismus, vor Entstehung einer Krankheit zu erkennen.

 

Bitte senden Sie mir vorab eine Mail an info@thp-boehm.de um Ihnen das Anmeldeformular zu zusenden.

 

Oder ich komme mit meinem Bioresonanzgerät RAYOCOMP PS10 der Firma Rayonex zu Ihrem Tier nach Hause bzw. in den Stall.

 


Ablauf der Haaranalyse

 

Die Analyse beinhaltet:

 

- Alle Organe (Atemwege, Verdauungstrakt, Leber, Niere etc.)

 

- Bewegungsapparates und des Nervensystems

 

- Vitalstoffe (Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Fettsäuren)

 

- Blut (Leukozyten, Erythrozythen, Thrombozyten)

 

- Schadstoffbelastung (Umweltgifte, Toxine im Futter/ Wasser usw.)

 

- Geopathische Störungen

 

- Erreger (Viren, Bakterien, Pilze, Würmer)

 

- Hormonsystems (Schilddrüse, Sexualhormone etc.)

 

- Säure-Basen Haushaltes

 

- Immunleistung inkl. möglicher Allergien

 

- Psyche und des Verhaltens

 

- Meridiane

 

- Futtermittel Ihres Tieres (Mineralfutter, Leckerchen, Futterzusätze, evtl. Medikamente, etc.)

 

Und einiges mehr.

 


Eine ausführliche Analyse-Besprechung und eine Nachtestung nach 2 Wochen ist inklusive (ab Erhalt der schriftlichen Analyse auf dem Postweg).

 

 


Probenversand

Als Untersuchungsmaterial benötige ich für die Testung Fell-, Mähnen- oder Schweifhaare Ihres Tieres in einer Länge von 1- 2 cm und eine Speichelprobe. Es werden ca. 20 - 30 Haare vom Ansatz (direkt an der Haut) des Körpers Fell-, Mähnen- oder Schweifhaare abgeschnitten oder ausgebürstet, und ein Wattestäbchen mit dem Speichel des Tieres, verpackt in einer Plastik- oder Papiertüte und dies eingewickelt in Alufolie.

 

Falls Sie regelmäßig Schweifspray oder Shampoos benutzen, empfiehlt es sich, die Haarprobe für wenige Minuten unter kaltem Wasser abzuwaschen.

 

Schicken Sie mir bitte das Anmeldeformular neben der Haarprobe ebenfalls eine kleine Menge der aktuellen Futtermittel Ihres Tieres: Heu, Kraftfutter, Trockenfutter, Mineralfutter, ergänzende Präparate mit Produktnamen und Hersteller.

 


Hinweis:

 

Die Bioresonanz-Analyse nach Paul Schmidt ist nicht wissenschaftlich bewiesen, im Gegensatz zur Blutanalyse. Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass die Blutanalyse immer eine „Momentaufnahme“ darstellt. Daher kann es sein, dass die Blutwerte von den Bioresonanzwerten abweichen.

 

Ich weise darauf hin, dass ich keine medizinischen Diagnosen stellen. Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, beachten Sie bitte folgenden Hinweis. Die Bioresonanzanalyse ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt.